[ Tipp & Favorit ] Meine Winterpflege gegen schuppige, sehr trockene Haut

5. Januar 2012

Wer besonders im Winter unter trockener, geröteter und vielleicht sogar schuppiger Haut leidet, wird die ewige Suche nach DEM Mittel zur Hautberuhig kennen. Weder Tagescremes, noch Bodylotions, Fluids, Gels oder andere Mittel konnten mir im Winter helfen.

Letztes Jahr war es so schlimm, dass ich gar nicht mehr wusste, was ich tun sollte. Ich krame mal ein Foto heraus, damit ihr versteht, was ich meine.

Ohje, ohje. Eins gefunden. Schnallt euch an!

Hautzustand Dezember/Januar 2010/11

Heftig, was? Ungeschminkt war es wirklich unerträglich. Ich hatte extrem verrückt spielende Haut, ständig gerötet, Pickel, Pusteln, Hautschüppchen, große geweitete Poren, extrem ölige Stellen, extrem trockene Stellen, spannende Stellen usw. Geschminkt war es zumindest optisch zu ertragen. Aber unter dem Make-Up brodelte es immer weiter. Ich konnte mir nicht erklären, worauf meine Haut so zickig reagierte.
Nach etlichen Ratschlägen und Pflegetipps, entschied ich mich für eine Radikallösung.
Was habe ich dagegen getan? -> Alle unnötigen Cremes und Spezial-Pflegeprodukte abgeschafft und nur noch wenige Produkte verwendet.

Das war auch wirklich des Rätsels Lösung. Meine Haut war, wie von einigen angenommen, überpflegt. Ja, auch das geht. Zu viele Produkte, zu viele verschiedene Produkte, zu reichhaltige Produkte, Produkte, deren Inhaltsstoffe man nicht verträgt usw. — Die Haut sendet einfach ein Notsignal aus und in meinem Falle setzte nach der Pflegeumstellung der heilende Prozess ein und meine Haut wurde wieder ruhiger.
Die Pusteln verschwanden, die Pickel gingen, die Rötungen wurden weniger.

Mein jetziger Hautstatus: Im Sommer habe ich fast keine Probleme mehr, im Winter leide ich noch teilweise unter trockenen Stellen und Rötungen. Den jetzigen Zustand meiner Haut könnt ihr anhand meiner letzten Postings verfolgen. Ein „Ungeschminkt“-Foto gibt es zum Beispiel in diesem Artikel.

Meine Lösung: Bodylotion statt Tagescreme, Nachtcreme etc.

Ich pflege sowohl Körper als auch Gesicht nur noch mit Bodylotions und fahre komplett gut damit.
Dabei achte ich aber nicht darauf, ob es sich um Naturkosmetik handelt oder nicht. Ich komme eher mit den Nicht-Naturkosmetik-Produkten zurecht.

Im Sommer nehme ich die bebe young care body lotions (gibt etliche angenehme Düfte davon) und im Winter die Körpercreme von Kiehl’s, die ich wirklich sehr gut finde. Leider ist sie auch ein wenig teurer als es mir lieb wäre.
Entdeckt habe ich die Kiehl’s Körperreme erst vor zwei Monaten und hatte sie mir für knapp 13 Euro (75 ml) bei Douglas bestellt und auch aufgebraucht.

So sieht sie aus:

Kiehl’s Körpercreme: 250 ml kosten 32,00 € bei douglas.de

Meine Haut ist seit dem Verwenden der Creme stetig besser geworden. Ich muss im Laufe des Tages auch nicht nachcremen, wie ich das vorher oft tun musste bei meiner Wüstenhaut und ich kann auch keine Spannungsgefühle mehr feststellen. Egal, ob ich drinnen oder draußen bin, meine Haut ist zufrieden und ich bin es auch.

TIPP: Am besten ist die Creme nach dem Epilieren und Rasieren an den Schienbeinen. Die waren wirklich nie seidig glatt und weich. Mit der Kiehl’s-Creme werden sie aber sofort streichelzart.

Als die 75ml-Flasche der Kiehl’s-Creme zur Neige ging, habe ich einfach nachbestellt. Glücklicherweise konnte ich gleich eine Douglasgeschenkekarte einlösen, die ich zu Weihnachten geschenkt bekommen habe.

Jetzt schaut mal her, wie schnell 50 Euro verbraten sind:

Was ihr hier seht, sind zwei gekaufte Produkte und zwei Parfümproben. Einmal die Kiehl’s Körpercreme (250 ml kosten 32 Euro) und einmal einen Paint Pot von M•A•C in der Farbe „PAINTERLY“.

Aber vorerst nur zur Creme, den PAINT POT muss ich noch ausgiebig testen und benutzen. ;)

Die Creme ist zart und fettet nicht, muss aber einige Minuten einziehen, eh man sich ankleidet, da die Haut unmittelbar nach dem Auftrag noch sehr feucht ist.

Sie lässt sich gut verteilen und ist ergiebig.

Unmittelbar nach dem Auftrag merkt man sofort, wie sich trockene und spannende Haut entspannt und beruhigt. Ich liebe dieses Gefühl.
Der Geruch ist gewöhnungsbedürftig … halt unparfümiert und irgendwie undefinierbar.

Die Inhaltsstoffe können bei codecheck.info eingesehen werden. Ich habe bei einem bereits vorhandenem Eintrag die Inhaltsstoffe ergänzt und ein Foto eingefügt: Kiehl’s Körpercreme unter der codescheck-Lupe

Wer sich von Parabenen nicht abschrecken lässt, sollte die Creme auf jeden Fall ausprobieren und am besten auch mit der kleinen Variante für 13 Euro beginnen. ;-)

Es gibt Kiehl’s wohl in einigen deutschen Städten (u.a. München und Berlin), aber auch online zu kaufen.
Entweder direkt auf www.kiehls.de oder z.B. bei Douglas, wobei ich die Creme auf der Kiehl’s-Seite auf den ersten Blick und die erste Suche nicht entdecken konnte.

Ich hoffe, mein Beitrag war hilfreich und ihr konntet meinen Zeilen etwas abgewinnen.
Beste Grüße

More about Theresa aka Robina Hood

Ich blogge seit 2011 auf dieser Seite und bin stets auf der Jagd nach tollen Produkten und Ideen. Gute Produkte kriegen ein GO, schlechte Produkte ein NO. Ich interessiere mich für alles, was das Leben angenehmer und schöner macht: Beauty, Food, Technikgoodies, Fashion und Natur. Folgt mir auch auf Instagram: fraurobinahood

2 Comments
    1. Wie sieht deine haut denn jetzt aus? Hilft die bebe creme auch sehr gut oder würdest du mehr die Kiel Bodylotion empfehlen? Nach wie vielen Anwendungen von Bebe hat sich dein Hautbild verbessert?

      Ich habe nämlich auch so eine Haut und konnte sie mit vielen Gesichtscremen nicht glatt bekommen. :)

      Viele Grüße Evolem11

      1. Uff, ach du grüne Neune. Jetzt bin ich selbst erschrocken, als ich meinen eigenen Beitrag angeschaut habe. Meine Haut sieht um Welten besser aus. Kaum Unreinheiten. Ab und an mal ein paar Pickelchen, vor allem, wenn ich sehr viel Stress habe oder mir zu oft im Gesicht rumfummle. Das passiert mir manchmal, wenn ich bei Endlosaufgaben am Rechner versacke und mich abstütze.

        Meine Lösung ist simpel und funktioniert: Nach all den dämlichen Cremereien, Masken, Peelings und so weiter habe ich mich aufs Wesentliche besonnen. Im Grunde spielen mehrere Faktoren eine wichtige Rolle. An allererster Stelle: Viel, viel Wasser trinken (keine Sodas und anderen flüssigen Müll, auch keine Light-Produkte mit zero Calories), regelmäßig Sport machen und pflegetechnisch meine Wunderwaffen: Basisches Badepulver (hier habe ich es nur mal angerissen, aber das Zeug kann viel mehr), die SOS-Hydroeffekt-irgendwas-Maske von Merz Spezial und das war es auch schon. Ich peele mich fast ausschließlich mit dem Badepulver. Entweder mit den Fingern oder mit meiner elektrischen Gesichtsreinigungsbürste. Ich schaue mal eben, ob ich noch ein Foto auf dem Handy habe, das ich hier anhängen kann. Leider nicht allergenialste Foto gefunden, aber da erkennt man es recht gut. Meine Haut ist glatt und relativ ruhig. Ich habe Rötungen, wenn ich mich abschminke, aber die verfliegen sehr schnell wieder. Meine Haut ist wohl ein wenig sensibel, wenn es ums Reinigen geht. Ich reinige übrigens fast ausschließlich mit Kokosöl und danach mit einem weiteren neuen Wattepad Rosenwasser zum Abnehmen des Ölfilms. Das war es und damit komme ich gut klar. Wenn du Fragen hast, immer gerne.

        VG zurück
        Aber danke für deine Nachricht. Werde meine Pflege mal updaten. Hat sich einiges getan. :-)
        Hautbild 2016 Robina Hood

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.