[ Testbericht ] Mitesser auf Nase und Kinn entfernen … mit NIVEA Clear-up Strips

13. Mai 2014

NIVEA Clear-up Strips Mitesser und verstopfte Poren säubern, reinigen, entfernen, ausreinigen

Auf die Mitesser, fertig, los! Üüüüürggss? Habe ich da gerade ein „ürgs“ gehört? tz tz tz
Dabei können doch die meisten Menschen ein Liedchen über verstopfte Poren und Ablagerungen auf Nase, Stirn oder Kinn singen. Einige Menschen haben trockene Haut, andere normale Haut, manche haben ölige, andere schuppige. Der eine hat kleine enge Poren und einen scheinbar makellosen Teint und wieder ein anderer klagt über Erdbeerporen. Meine Haut lässt sich als Mischhaut einordnen: einige sehr trockene Stellen (Wangen) und andere recht ölig (Nase, Kinn und Stirn), wobei meine Nase leider sehr grobporig ist. Auf die richtige Pflege kommt es also an.

Ich kann zu meiner Haut sagen: von normal bis hypersensibel. Mal ist sie echt in Ordnung, dann zickt sie aber wieder extrem rum. Mein neuester Test hat mich übrigens in absolute Hautchaos gestürzt. Fühlt sich ähnlich schlimm an wie die Behandlung mit der die brennende Wüste dank der schwarzen Seife. Meine runierte Haut hatte wochenlang mit der Harmonisierung zu kämpfen und erholte sich nur langsam. Genauso geht es mir grad wieder. Dieses Mal habe ich es der neuen „L’Oréal Skin Perfection“-Creme zuzuschreiben, da ich dieses Produkt als einziges von meiner sonst angewandten Pflegeroutine erneuert hatte. Von wegen Perfektion! Der Ruin! Die Apokalypse! Ich bin so dermaßen enttäuscht. :/ Dazu gleich noch etwas. Das ging mir vor ein paar Wochen auch schon so mit der „bebe more“-Creme, von der ich mir auch eine Babyhaut erhofft hatte. Puste(l)kuchen! Ich muss mal recherchieren, was in beiden Cremes drin sein könnte, worauf meine Haut mit diesem Skin-Amok reagiert. Aber ich schweeeeife ab. Ich zeige euch in einem gesonderten Post mal Fotos des „Skin-Perfection“-Schlachtfelds.

Zurück zu den Clear-up-Strips:

So sieht die Verpackung aus. Enthalten sind 6 Strips; 4 davon für die Nase und 2 x 2 Stück für Stirn und Kinn. Gekostet haben die Strips 3,75 €.

NIVEA Clear-up Strips Mitesser und verstopfte Poren säubern, reinigen, entfernen, ausreinigenAloha Porenfrau! Hier seht ihr eine Nahaufnahme meiner ungeschminkten Nase. Ich reinige sie jeden Abend mit Make-up-Entferner, Reinigungsschaum und Toner, neige aber von Natur aus zu verstopften Poren und einer öligen Haut auf Nase, Kinn und Stirn.

NIVEA Clear-up Strips Mitesser und verstopfte Poren säubern, reinigen, entfernen, ausreinigenMir ist bewusst, dass ich durch die ganze Drückerei an der Nase meine Haut sehr gequetscht und verletzt habe. Ich habe sogar so etwas wie ein „Loch“ in der Nase, was im Endeffekt …ha ha! Ja, ich habe zwei Löcher in der Nase … zum Atmen … schon klar ;D … ich meine aber eher auf der Nase in der Hautoberfläche durch das aggressive Quetschen. Sollte man eben wirklich nicht machen. Finger weg von Mitessern! Als Quetschmonster richtet ihr mehr Schaden als Nutzen an. Lieber regelmäßig solche Strips benutzen, sich abends brav abschminken, danach ein Gesichtswasser benutzen, um die Poren wieder zu verengen und dann eine Nachtcreme drüber und ab ins Bettel. Alles andere ist Unsinn und endet in der berühmten „erdbeerporigen sibirischen Bauarbeitersaufnase“. ;)

Aber zu den Strips: Die Anwendung ist kinderleicht.

Gesicht anfeuchten, Strip auf die gewünschte Stelle kleben, einwirken lassen und nach 10 bis 15 Minuten vorsichtig abziehen. Ihr werdet einige „Stopfen“ aus der Haut gehoben haben. ;)

NIVEA Clear-up Strips Mitesser und verstopfte Poren säubern, reinigen, entfernen, ausreinigenUnd so sieht es aus:
NIVEA Clear-up Strips Mitesser und verstopfte Poren säubern, reinigen, entfernen, ausreinigenLooos! Hashtag „omnomnom“. Pin it! hahaha ;D

NIVEA Clear-up Strips Mitesser und verstopfte Poren säubern, reinigen, entfernen, ausreinigenMeine Nase habe ich jetzt nicht nochmal aus nächster Nähe aufgenommen. Schlicht und einfach vergessen, weil ich mich so sehr auf die Makros meiner Mitesser konzentriert hatte. ;) Ich bin ja so ne Fummeldame … Pickel ausquetschen, Ohren reinigen, Augenbrauen zupfen, Nägel feilen und schneiden, Hornhaut wegrubbeln … ich könnte ewig weitermachen. Ich liebe solche Tätigkeiten einfach. ;D

Fazit:

Wenn meine Haut wirklich mal verstopft ist und das abendliche Abschminken und Reinigen mit Reinigungsschaum und Ultraschallbürste auch nicht die Tiefenreinheit bringen, die ich will, sind derartige Strips eine tolle Variante. Ich bilde mir ein, dass ich auch schon mal welche einer andere Marke hatte, die aber nicht so viel gebracht hatten. Die NIVEA-Strips fressen die Mitesser wirklich und hebeln sie aus den verstopften Poren. Ich empfehle sie weiter. Das einzig Problematische ist der Preis. Könnten einigen zu teuer sein. Eine Dauerreinigungsvariante stellen die Strips aber auch nicht dar. Hardcore-Behandlung als Sonderbeautypflege! ;)

Wenn ihr Fragen habt, immer her damit.
Beste Grüße von der Porenliese.

More about Theresa aka Robina Hood

Ich blogge seit 2011 auf dieser Seite und bin stets auf der Jagd nach tollen Produkten und Ideen. Gute Produkte kriegen ein GO, schlechte Produkte ein NO. Ich interessiere mich für alles, was das Leben angenehmer und schöner macht: Beauty, Food, Technikgoodies, Fashion und Natur. Folgt mir auch auf Instagram: fraurobinahood

4 Comments
    1. Schöner Bericht mit guten Bildern! Genauso “omnomnom” sehen meine Strips auch immer aus, wenn ich das alle 2 Monate ungefähr (immer unregelmäßig) mal auf meiner Nase mache. :D

      1. Ja, man muss das Unheil auch mal in Bildern festhalten. ^^ Ich wünschte, es würden mehr Beautyblogger auch Fotos von ihrer Haut in Nahaufnahme machen und mal die ungeschönte Wahrheit zeigen und nicht die geschminkten Gesichter, wenn alles glatt und abgedeckt ist. Ich glaube, dann wäre ich bei einigen Produkten (gerade, was Haut und Poren angeht) schneller überzeugt sein statt einfach nur „auf gut Glück“ zu testen. :)

      1. Ich finde es etwas merkwürdig, dass du in einem Blogeintrag Lush anpreist, weil die keine Tierversuche machen, dann aber L’oreal Produkte kaufst, wo doch mittlerweile langsam durchgesickert sein sollte, dass L’oreal Tierversuche macht.
        Ansonsten aber danke für den informativen Blog :)

        1. Hallo Loki und danke für deinen Kommentar. Soweit mir bekannt ist, macht L’Oréal keine Tierversuche mehr und setzt sich seit Jahren dafür ein, diese Gerüchte aus der Welt zu räumen und stets beteuert, dass weder die Produkte selbst noch die Zusatzstoffe an Tieren getestet werden und das weltweit. Es gibt da immer wieder Diskussionen. Ich habe mir viele Foren und Artikel durchgelesen und kann mich nicht davon überzeugen lassen, dass L’Oréal explizit für Tierleid sorgt. Sollte es anders sein, wäre das natürlich der Skandal schlechthin. Nur wird man keine zuverlässigen Quellen finden. Weder für eventuelle Tierversuche noch dagegen. L’Oréal selbst liefert dazu natürlich auch eine aufgearbeitete Stellungnahme auf der eigenen Webseite.
          Vielleicht hast du auch weitere Quellen, die du mir nennen magst. Ich bin stets offen für Kritik, Input und neues Wissen.

          LG
          Theresa :)

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.