Weckt keine schlafenden Hunde … und Katzen auch nicht: der Ultrasilencer USGREEN Staubsauger von AEG

1. Dezember 2014

Robina Hood testet: AEG Ultrasilencer Staubsauger Leisestaubsauger Testsieger

Ich habe ein neues Hobby: nachts staubsaugen.

Und warum? Weil ich’s kann. Zumindest, seitdem ich den „Ultrasilencer USGREEN“-Staubsauger von AEG habe. ;D beim Ultrasilencer USGREEN handelt es sich um einen Beutelstaubsauger der neuesten Generation, der so leise ist, dass man sich in normaler Zimmerlautstärke miteinander unterhalten kann und nicht einmal die Katze wegrennt, die beim Einschalten des bisherigen Staubsaugers mit entgeistertem Blick und untertassengroßen schwarzen Augen das Weite oder zumindest ein sicheres Versteck suchte.

So sieht das Modell aus: recht kompakt, relativ kantenfrei und visuell anmutig mit farbig abgesetzten Funktionsflächen bzw. Flächen, die auf Funktionen hindeuten:

Robina Hood testet: AEG Ultrasilencer Staubsauger Leisestaubsauger Testsieger

Gleich vorweg: Ich werde wohl kaum objektiv über das Gerät und alle dazugehörigen Fakten berichten können, da ich so unendlich begeistert von diesem Sauger bin und es kaum fassen kann, dass es möglich ist, so einen leisen Staubsauger zu konstruieren.

Zur „Staubsauger-Vorgeschichte“: Ich selbst habe in meiner alten Wohnung (gerade mit meinem Freund zusammengezogen) den Dirt Devil M5038-1 Infinity VS8 Carbon Loop, den ich für 101 Euro vor knapp über zwei Jahren bei amazon.de bestellt hatte. Ich war auch wirklich total angetan vom DD, da er richtig kräftigt saugt und man den Behälter einfach entleeren kann. Leider muss man immer wieder mit der Hand in den Behälter, da es Unterschneidungen im Aufbau des Sammelbehälters gibt, hinter denen sich größere Teile einfach verfangen und nicht in den Behlter wollen (z.B. Haargummis, die man mal aufsaugt, wenn sie unter dem Sofa liegen oder Haare, die sich verfitzen.

Der Dirt-Devil-Staubsauger darf auf jeden Fall auch zu meinen Eltern, wird aber einen Dyson-Staubsauger ersetzen, der vor ein paar Wochen kaputt gegangen ist.  Mein Freund hatte vor dem Einzug des USGREEN ebenfalls einen beutellosen Staubsauger (der Bequemlichkeit halber) – allerdings von der Marke AEG (Electrolux-Modell) – der jetzt in der Garage meiner Eltern Bastelabfälle aufsaugen darf, da das Saugrohr abgebrochen war, was mein Papa sicher wieder fixen wird.

Meine bisherigen Auswahlkritieren beim Staubsaugerkauf: beutellos und saugstark ohne Saugkraftverlust. „Saugkraftverlust“ war immer auf meiner Agenda der „Nieeemals nicht darf das passieren“-Punkte.

Doch jetzt zum AEG Ultrasilencer USGREEN:

Im Lieferumfang waren neben dem Gerät samt Schlauch, Handführung und der Teleskopstange zwei Beutel enthalten und drei Bürstenaufsätze. Mit der links im Bild zu sehenden Bürste kann man problemlos Fliesen und Hartböden reinigen, aber auch Teppiche. Die 3in1-Bürste habe ich auf der Couch zum Absaugen von Flusen meiner Wolldecke benutzt. Damit kann man aber auch Gardinen reinigen, Heizkörper und Bücherregale entstauben oder eben – wie ich es tat – Polstermöbel absaugen. Fotos habe ich davon leider nicht gemacht, da sich bewegte Bilder viel besser zur Veranschaulichung eignen. Um die zu sehen, schaut euch das Video zum Staubsaugertest weiter unten an.: )
Der große Aufsatz kommt sowohl auf kurzfaseriger Auslegware zum Einsatz als auch auf zotteligen Teppichen. Dazu muss man nur die Hebelstellung verändern (rechts im Bild) und schon kann es losgehen. Die Bedienungsanleitung zeigt alles recht schön in einer mit Bildern illustrierten tabellarischen Übersicht. Ihr werdet also bestens von AEG über alle Düsen und Anwendungsgebiete informiert.

Robina Hood testet: AEG Ultrasilencer Staubsauger Leisestaubsauger Testsieger

Ein paar Fakten:

Der ultrasilencer besteht zu 55 % aus recycelten Materialien (nicht umsonst trägt das Modell den Zusatz „ÖKÖ“) und kann selbst zu 92 % recycelt werden.
Das Modell spart im Vergleich zu einem herkömmlichen 2000-Watt-Staubsauger 50 % Strom ohne dabei saugschwächer zu sein und wurde zum Testsieger in den Kategorien „Saugstärke“ und „leisestes Modell“ bei den Staubsaugern gekürt. Für mich übrigens völlig nachvollziehbar. Nicht nur innovativ, sondern auch noch ökologisch.

Robina Hood testet: AEG Ultrasilencer Staubsauger Leisestaubsauger Testsieger

Eigene Erfahrungen:

Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie ich mich angestellt hatte, als ich den Ultrasilencer das erste Mal benutzt hatte. Stecker rein, Knopf gedrückt und verdutzt geschaut, weil ich fast nichts hörte. Ich habe neugierig und ungläubig in den Aufsatz geschaut und meine Hand vor die Düse gehalten, weil ich nicht dachte, dass er schon saugt oder eventuell sogar kaputt sein könnte. Das ganze Gegenteil war der Fall: saugstark und dabei einfach nur ungewohnt ultraleise. Wirklich Wahsinn! Also bin ich nach Mitternacht glücklich durch die Wohnung gehüpft und habe das schicke Teil spazieren geführt.

Robina Hood testet: AEG Ultrasilencer Staubsauger Leisestaubsauger Testsieger

Auch bei Langflorteppichen braucht ihr keine Angst zu haben. Der Ultrasilencer bekommt alles aus dem Teppich heraus und richtet die Fasern wieder wunderbar auf. : )

Robina Hood testet: AEG Ultrasilencer Staubsauger Leisestaubsauger Testsieger

Der Griff ist auch mal genial gemacht! Total im „Gehäusemantel“ integriert. Klappt man ihn hoch, kann man den Staubsauger bequem anheben und transportieren … oder eben auch halten (je nachdem, wo man saugt). Braucht man ihn nicht, legt man ihn wieder um und der ist unsichtbar. Einen kleinen Punktabzug gibt es für den Hochglanzkunststoff, der sofort Kratzer bekommt, wenn man ihn auch nur mit einem Taschentuch von Staub befreien möchte. Das ist aber das einzige Manko und stört mich auch nicht unbedingt. Was benutzt wird, bekommt nun einmal Gebrauchsspuren. Alle Funktionen erschließen sich ultraschnell durch deutliche farbige Akzente und großzügig gestaltete Funktionsflächen an genau den Stellen, wo man sich auch vermutet.

Das Fach für den Filter, den man sogar waschen kann. Löblich, löblich:

Robina Hood testet: AEG Ultrasilencer Staubsauger Leisestaubsauger Testsieger

Hier könnt ihr euch ein Video drei verschiedene als besonders leise und energiesparend beworbenene Beutelstauber in einem Verbrauchertest-Video ansehen:

Preis: Mit circa 250 Euro UVP ist der Staubsauger nicht unbedingt günstig, aber auch nicht wahnsinnig teuer. Der Dyson meiner Eltern kam auch 299 Euro, war aber um ein Vielfaches lauter und ist nun nach ein paar Jahren auch dahingeschieden.

Fazit:

Ich wusste nicht, dass staubsaugen so befriedigend und glückverheißend sein kann. Von mir bekommt der AEG Ultrasilencer USGREEN beide Daumen nach oben und eine uneingeschränkte Kaufempfehlung. Sollten sich – wider Erwarten – in den kommenden Monaten Probleme mit dem Gerät ergeben, lasse ich es euch natürlich wissen und hoffe, dass das nicht passiert, da ich bisher jedem, mit dem ich bisher über den Ultrasilencer gesprochen habe, unheimlich etwas vorgeschwärmt habe. Auch künftig will ich nie wieder mit einem „normalen“ Staubsauger den Flusen, Haaren, Wollmäusen und Krümeln hinterherjagen. Das Gerät kommt einhundertprozentig unter die Top 3 der Jahres-Favoriten meiner im Haushalt verwendeten technischen Gerätschaften. Doch dazu schreibe ich noch einen separaten beitrag. Könnt ihr euch denken, was auf den Plätzen 1 bis 3 passieren wird? Ihr dürft gespannt sein. : )

Wenn meine Eltern jetzt nicht schon meinen Staubsauger hätten, wäre der Leisetestsieger ein tolles Weihnachtsgeschenk gewesen.

Ich hoffe, ich konnte euch ein wenig für den Ultrasilencer begeistern und freue mich über jeden, der ihn testet und mir seine Meinung hinterlässt.

Saugstarke Grüße aus Dresden

Theresa aka Robina Hood

Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

More about Theresa aka Robina Hood

Ich blogge seit 2011 auf dieser Seite und bin stets auf der Jagd nach tollen Produkten und Ideen. Gute Produkte kriegen ein GO, schlechte Produkte ein NO. Ich interessiere mich für alles, was das Leben angenehmer und schöner macht: Beauty, Food, Technikgoodies, Fashion und Natur. Folgt mir auch auf Instagram: fraurobinahood

6 Comments
    1. ach wie schön, wir suchen grad nach einem für meine Mutter, die ihren uralt-Klopper von Vorwerk, der nicht saugt, aber ne Tonne wiegt und unhandlich ist, nicht gehen lassen will.. grad bei a….n sogar reduziert.^^

    1. Leider ist der Schlauch des Öko-Silencer USGREEN viel zu steif. Das ist auch schon der einzige Nachteil eines sonst vorbildlichen Staubsaugers. Aber eben durch diese Steifheit passiert nun folgendes:
      Dekoration wird umgeschmissen, Deko/Blumenvasen auf niederen Tischen werden umgeschmissen, in relativ engen Räumen oder Fluren werden glatte, weiß gestrichene Wände immer wieder vom Schlauch traktiert. Gerade auch um Kanten herum sieht man die Folge schon nach kurzer Zeit. Mit unserem 30 Jahre alten Universum-Staubsauger haben wir diesen Schlauchproblem nicht. Fazit: Der Saugschlauch ist leider qualitativ nicht sehr hochwertig und entsprechend billig hergestellt. Schade für einen sonst sehr guten Staubsauger.

      1. Ist mir bis zum heutigen Tage nicht aufgefallen und ich würde es auch nicht nachvollziehen können, ohne es in engen Räumlichkeiten auszuprobieren. Ich weiß nicht, wie der Plastikschlauch flexibler gestaltet werden könnte, ohne dafür giftige Weichmacher einzusetzen. Da müsste man wirklich mal Feedback an den Hersteller reichen und nachfragen. Mich stört etwas ganz anderes am Staubsauger und zwar: der Mechanismus zum Wecgseln der Saugaufsätze. Nicht intuitiv genug und auch nicht einhändig zu bedienen, da der Aufsatz sich nicht einfach löst, sondern wirklich mit der anderen Hand abgezogen werden muss, während man mit der einen den Knopf zum Lösen des Aufsatzes gedrückt hält. Lautstärke und Saugleistung machen aber alles wieder gut. Die beiden Punkte sind perfekt.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.