[ Review und Empfehlung ] LED LENSER® X7R 500 Lumen Power-Taschenlampe

26. März 2012

Hallo miteinander! Bereits zum zweiten Male habe ich die Ehre, ein Produkt aus dem Hause Zweibrüder Optoelectronis zu präsentieren. Mir wurde ein Testmuster der X7R aus der „High Performance Line“ zur Verfügung gestellt.

Ich bin selbst im Besitz einer hochwertigen Stabtaschenlampe (Bekannte Marke, deren Namen ich im Rahmen dieser Review nicht nicht nennen möchte … man kann die Lampe aber bei den meisten amerikanischen Cops sehen. Alles klar?*zwinker*), die im Vergleich zur LED LENSER X7R regelrecht schwachfunzelig wirkt.

Bevor ich mit der Review beginne, noch ein paar kurze Daten
Im Lieferung des LED LENSER X7R enthalten sind:

  • Hartschalenkoffer zum sicheren Verstauen und Mitnehmen der Lampe sowie deren Zubehör
  • Taschenlampe X7R
  • Lithium-Ionen-Akku ICR18650
  • Handschlaufe
  • intelligenter Gürtelclip (360° drehbar, rastet in verschiedenen Positionen ein)
  • USB-Magnetladekabel
  • USB-Steckdosenadapter
  • Ladehalterung (für Wandmontage oder liegende Benutzung)
  • Smart Instruction Card
  • Gebrauchsanweisung (Englisch, Deutsch,Spanisch, Französisch, Niederländisch, Japanisch, Koreanisch, Chinesisch)

Fakten zur X7R:
Die Taschenlampe gehört zur High Performance Line der LED LENSER. Mit zwei High-End-Power LEDs, einem umweltfreundlichen, da wiederaufladbarem Lithium-Ionenenakku (8,1 Wh Energietank), 500 Lumen Leuchtkraft und einer Reichweite von 420 Metern sorgt die Taschenlampe für ein „WOW!“ bei jedem, der sie zum ersten Mal im Einsatz sieht.

Incl. Handschlaufe und Akku wiegt die Taschenlampe griffige 247 Gramm. Weder zu leicht, noch zu schwer, eher handlich und hochwertig. Der Körperschaft der Lampe besteht aus  Metall; der Lichtkörper, welcher die beiden High End Power LEDs sicher beherbergt, wurde aus robustem Kunststoff gefertigt. Die Lampe ist sehr sorgfältig und fehlerfrei gearbeitet.

Die Einsatzmöglichkeiten sind schier unglaublich und unerschöpflich: ob beim Sport, Wandern, Campen, Reisen, Höhlenforschen, Bergsteigen, Geocaching oder sogar Ausleuchten von Fotomotiven — für die handliche Lampe, die kompakt ist und so stets mit dabei sein kann, gibt es kaum Grenzen im Einsatz. Erweiterungsmöglichkeiten (Beispiel Autoladekabel) komplettieren die Einsatzmöglichkeiten (Urlaub, Reisen, Expeditionen etc.) und den Nutzungszeitraum.

Bereits auf der Verpackung sind alle wichtigen Infos trefflich dargestellt und bildlich erläutert:

Neben 8 möglichen Lichtfunktionen  — morsen, Boost-Modus, Power-Modus, Low Power-Modus, gedimmter Modus (stufenlos regelbar bei leicht angedrücktem Knopf), Blink-Modus, SOS-Modus und Abwehr-Strobo-Lichtblitze, die wirklich jeden in die Flucht schlagen, der in die Lampe schaut — verfügt die Lampe über das patentierte  Advanced Focus System. Dabei greift man am besten mit der einen Hand den Schaft der Lampe und schiebt mit der anderen den Objektivtubus (der vordere Teil der Lampe, der die LEDs beinhaltet) vor, um den Lichtstrom suchscheinwerferartig zu bündeln oder zurück, um den Nahbereich bis 45 Meter gleichmäßig und kreisrund auszuleuchten. Es ist beeindruckend, wie HELL die Umgebung ausgeleuchtet wird. Beim punktfokussierten Bündellicht sind selbst in weiter Ferne liegende Objekte in schwärzester Nacht auszumachen.
Die Fokussierung kann durch die Fast-Lock-Funktion (ein kleiner Hebel am oberen Ende des Griffschaftes) fixiert (lock) oder gelöst (unlock) werden.

Ginge man von einem spaßigen Fallbeispiel aus, so wäre nächtliches Pilzesuchen im Wald auch kein Problem. Wäre eine Horde Wildschweine in der Nähe, würde ich es zwar nicht darauf ankommen lassen wollen, aber die würden sich bestimmt durch das Strobo-Licht verscheuchen lassen. Die Flucht auf einen Baum erschiene mir aber sicherer. ;) Spinnen wir mal weiter: Man könnte mit vier Lampen sogar einen kleineren Fußballplatz ausleuchten und nächtliche Spiele veranstalten. ; )

Die 2 möglichen Energiemodi
Es gibt zwei wichtige und grundlegende Energiemodi: einen Energiesparmodus für gleichmäßig und konstant abfallende Leuchtkraft („Energy Saving“) und einen „Constant Current“-Modus, bei dem die Leuchtkraft durchgängig sehr stark ist, was die Leuchtdauer aber verringert. Bis zu 7 Stunden verrichtet die X7R ihre treuen Dienste. Das Plastikgehäuse, in dem sich die LEDs befinden, wird dabei doch recht warm, nicht aber der Griff. Sollte man also weniger Licht benötigen (Spaziergänge oder andere Erkundungen), so kann man getrost auf die höchste Leuchtkraft verzichten.

Der mitgelieferte Gürtelclip, der sehr robust und fest verarbeitet ist, passt auf alle Gürtel bis 6 cm Breite und lässt sich schwer wieder lösen, hält also bestens auch bei starken Bewegungen. Der Clip ist in alle Richtungen drehbar und rastet in verschiedenen Stellungen sicher ein. So sind der Sitz und der Halt der Taschenlampe garantiert und man hat beide Hände frei.

Die 3 wesentlichen Leuchtprogramme
Es gibt sowohl für den Hobbynutzer als auch für den erfahrenen Anwender Programme, die die X7R sehr interessant machen.

Programm 1: Professional — Licht im Powermodus mit starkem Lichtstrom. Daraus ergeben sich zwei weitere Möglichkeiten. Hält man den Knopf angedrückt, aber nicht durchgedrückt, kann man das Licht stufenlos dimmen. Drückt man durch, kann man Blinksignale aussenden, ein SOS morsen oder Strobolicht aussenden.

Programm 2: Easy — der Programmmodus ist optimal für den Hobbyanwender. Hier nutzt man die Lampe entweder im niedrigen Lichtmodus oder gedimmt.

Programm 3: Defence — der für mich wohl interessanteste Modus. Im Verteidigungsmodus sendet die Taschenlampe starkes Strobolicht aus, das die Augen regelrecht blendet und zu Störungen des Sehvermögens führt. Für Frauen, die allein im Park unterwegs sind, eine optimale Lösung, um sich effektiv und gewaltfrei zu verteidigen. Ist der Angreifer geblendet, hat man genug Zeit für eine Flucht. Zudem kann man auch bei großer Furcht und unter Stress schnell zum Menüpunkt „Defense -Strobe“ gelangen, indem man einfach mehrfach auf den Knopf drückt.

Für mich ist die Lampe ein optimaler Reise-und Abendspaziergangbegleiter. Obwohl man sich in seiner dörflichen Umgebung sicher fühlt, kann die Dunkelheit auch ebenso dunkle Gestalten beherbergen. Mit dieser Lampe wird das schwache Geschlecht zum lichtbewaffneten Bubenschreck. ; )

Ene knackige Anleitung findet man ebenfalls im Lieferumfang in Form der scheckkartengroßen Smartcard (eine Art Leitfaden mit knappen Worten und Piktogrammerklärungen). So hat man auch unterwegs einen schnellen Funktionsüberblick, sollte man mit der Lampe noch nicht vertraut sein. Mit nur einem Knopf werden alle Einstellungen ermöglicht. Dieser befindet sich am Ende des Schaftes und ist gleichzeitig der Ladekontakt der Lampe, der bei Aufladebedarf an das magnetische Ladesystem gedockt wird.

Ein weiteres Highlight: das Aufladen
Anders als bei gewöhnlichen Taschenlampen ist die X7R so „freundlich“, bei niedrigem Batteriestand vorzuwarnen. Dies geschieht durch das „Low Battery Message System“, das Teil der Smart Light Technology ist. Ca. 5 Minuten bevor die Batterien erschöpft sind, fängt die Lampe an, aller zehn Sekunden Blinksignale auszusenden. So läuft man keine Gefahr, plötzlich und unerwartet ohne Licht dazustehen.

Floating Charge System für schwebende Aufladung“ Na, wie klingt das?
Es handelt sich dabei um ein wirklich vollkommen innovatives und wunderbar einfaches Ladesystem. Die Lampe schwebt dabei wahrlich unter dem magnetischen Ladekontakt. Es hat etwas genial Einfach und sieht fast magisch aus.

Hier Schalter und Ladekontakt im Detail:

Zusätzlich zu Ladekabel und Netzstecker mit USB-Buchse erhält man eine Art Ladestation bzw. Ladeschiene, in die man die Lampe legen kann oder aber hängend an der Wand befestigen. Wer der passenden Platz dafür gefunden haben sollte, könnte die Taschenlampe stets griffbereit in seiner Nähe haben. Bei mir liegt die Lampe auf dem Schreibtisch in USB-Buchsennähe. ; ) Beide Varianten sehen ästhetisch aus und sind nützlich. Besonders vorteilhaft ist, dass es keine Kabel gibt, die störanfällig wären sowie keine Batterieabfälle, da der Lithium-Ionen-Akku umweltfreundliches Aufladen garantiert.

Zum Laden die Lampe bitte ausgeschaltet lassen, Endstück mit dem Magnetladesystem koppeln und über Steckdosenstrom (oder USB-Verbindung zum Laptop/Rechner) laden lassen.

Leider ist es mir nicht geglückt, aussagekräftige Fotos zu erstellen, da ich leider kein Stativ zur Verfügung hatte, das ich in menschlicher Sichthöhe hätte aufstellen können. Ich hoffe, man bekommt dennoch einen kleinen Eindruck der Leuchtkraft.

Für weitere Fotos, mehr Erklärungen und alle anderen Modelle dieser High End-Lampen, empfehle ich die Seite des Herstellers zu konsultieren.

Der Preis der Taschenlampe ist zwar gepfeffert, aber das hat seine Berechtigung.
189 Euro kostet diese Profi-Qualität. Wie sagt man immer so schön? „Wer billig kauft, kauft zweimal.“ oder „Ich bin so arm. Ich kann es mir gar nicht leisten, billig zu kaufen.“
Was ich schon finanziell eingebüßt haben muss, weil ich billige Kopflampen,  Taschenlampen, Fahrradlampen etc. gekauft habe, will ich gar nicht wissen. Letztendlich siegt Qualität.
Ich vergleiche normale Taschenlampen mal mit dem Besitz einer Einwegkamera und den Besitz einer LED LENSER Taschenlampe mit dem Besitz einer starken Spiegelreflexkamera: Beide haben den Zweck, Fotos aufzunehmen. Doch die Ergebnisse sind nicht miteinander zu vergleichen.

Wer die Möglichkeit bekommt, die Lampen beim Fachhändler zu testen oder anderweitig live im Einsatz zu sehen, wird mir in allen Punkten zustimmen: Qualität kostet, Qualität verblüfft, das Design überzeugt, die Leuchtkraft ist absolut unglaublich.

Wer neugierig geworden ist und noch mehr zum X7R-LENSER (aber auch zu anderen Leuchten der Firma) erfahren möchte, hat folgende Möglichkeiten:

LED LENSER® X7R Produktseite

X-Lens Technology

Smart Light Technology

Advanced Focus System

LED LENSER® Gallery

LED LENSER® Forum

LED LENSER® auf Facebook

LED LENSER® auf Twitter

Floating Charge System

Mein persönclihes Fazit: Die X7R ist mehr als eine Taschenlampe. Sie ist eine Hochleistungsbegleiterin für alle, die outdoor aktiv sind und bietet vom einfachsten Modus (wenig Licht und gedimmte Nutzung) bis hin zum Hochleistungspowermodus mit einer Reichweite von bis zu 320 Metern alles, was sich Aktive wünschen. Wer sich überlegt, 300 Euro für eine normale Digitalkamera auszugeben, weil er deren Qualitäten schätzt, der sollte sich auch überlegen, 189 Euro in eine Outdoor-Lichtquelle zu investieren, an der er lange Freude haben wird: unglaubliche Leuchtkraft, lange Leuchtdauer, umweltfreundlicher Lithium-Ionen-Akku, störungsunanfälliges Aufladen, 8 wertvolle Lichtmodi sowie das überlebenswichtige eingespeicherte Notsignal SOS und Morsefunktion. Ich denke, dass mich mindestens Mineraliensammler, Strahler, als auch Geocacher, Wanderer als Bergsteiger verstehen werden. Ich hoffe aber natürlich auch, dass viele weitere Leser neugierig geworden sind.

Für Fragen stehe ich natürlich jederzeit zur Verfügung und werde euch sicher noch ein paar Anwendungsbeispiele und Fotos zur Verfügung stellen, sobald ich ein ordentliches Stativ habe, mit dem ich die Leuchtkraft scharf und nicht verwackelt in absolut lichtfreier Umgebung einfangen kann.

Beste Grüße und allzeit gute Sicht!

Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

More about Theresa aka Robina Hood

Ich blogge seit 2011 auf dieser Seite und bin stets auf der Jagd nach tollen Produkten und Ideen. Gute Produkte kriegen ein GO, schlechte Produkte ein NO. Ich interessiere mich für alles, was das Leben angenehmer und schöner macht: Beauty, Food, Technikgoodies, Fashion und Natur. Folgt mir auch auf Instagram: fraurobinahood

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.