Günstiger Friseur gesucht? Klier geht klar.

28. Februar 2013

Robina Hood sagt "Tschüß, Struwwelpetra!": Friseurbesuch bei Klier

Aloha Menschen! Ich war heute im Elbepark Dresden. Hauptaugenmerk lag auf dem geplanten Friseurbesuch. Im Elbepark selbst tummeln sich tatsächlich drei Friseurläden. Ein Wahnsinn! Ihr habt also die freie Wahl zwischen „Friseur Team“, „Cut and Colors“ und „Friseur Klier“. Mir fällt gerade auf, dass ich die Neue Rechtschreibung nicht mag, nach der ich nun Frisör zu schreiben hätte. Verzeiht mir! Ich bin ein wenig nostalgisch. ;)
Nachdem ich mich nach den Preisen bei Klier erkundigte, war ich sofort begeistert: Haare waschen und schneiden für 20 Euro. Wenn sie auch noch hätte föhnen müssen, dann wären es, so ich recht geschaut habe, 28 Euro gewesen. Dauert ja auch seine Zeit. Da ich das selbst tat, also 20 Euro. Ich habe mir noch eine Packung für 7 Euro ins Haar massieren lassen und meine Wimpern für 5 Euro schwarz färben lassen. 2 Euro Trinkgeld dazu und es waren 34 Euro. Damit kann ich doch sehr gut leben, da ich wirklich jemand bin, der nicht sooooo riesigen Wert auf Friseurbesuche legt. Sind halt „nur Haare“. Da ich davon jede Menge habe, schätze ich die wahrscheinlich umso weniger. Wäre mein Haar schütter oder dünn, wäre mir wohl jeder Millimeter des verhornten Auswuchses heilig.

Hier mal ein paar Schnappschüsse von heute:
Robina Hood sagt "Tschüß, Struwwelpetra!": Friseurbesuch bei Klier
Ich kann zu den Mitarbeitern bei Klier nicht viel sagen, da ich heute eben das erste Mal dort war. Aber diejenige, die sich an meinem Haupthaar zu schaffen machte und selbst kurzhaarig und bunt gefärbt war, machte einen sehr beflissenen Eindruck, stand auch beratend zur Seite und tat ein gutes Werk. Über Betriebsklima und andere Kollegen kann ich nichts sagen. Manchmal spürt man ja schon die Antipathien durch den Raum zischen. Hier war es recht ruhig und angenehm. Auch ein Grund, weshalb ich nicht zu „Cut and Colors“ ging. Die Mitarbeiter erschienen mir allesamt gehetzt und gestresst. Da fühle ich mich dann selbst davon angesteckt und kann mich gar nicht entspannen. Also, alles in allem eine gute Entscheidung. Ich werde sicher auch mal Fotos mit der Spiegelreflex machen, aber für heute musste wieder das Handy herhalten.

Das Tolle an meiner jetzigen Frisur ist, dass ich sie mehrfach stylen kann: Pony in die Stirn, zur rechten Seite, zur linken Seite, Haare aus der Stirn am Oberkopf festklemmen oder zur Seite einflechten. Die Länge ist optimal zum Spielen. :)

Robina Hood sagt "Tschüß, Struwwelpetra!": Friseurbesuch bei Klier Frisurvariante 2: Das lasse ich aber wohl mal eher bleiben. Einäugiger Emostyle steht mir nicht so richtig. ;D

Noch eine Sache über Klier: Ich konnte nirgendwo im Internet eine Preisliste finden. Das finde ich schon echt abschreckend, da ich dann immer davon ausgehe, dass es teuer sein muss, was aber gar nicht der Fall ist. Ich habe aber auch keine Lust, extra vor Klier stehen zu bleiben und die Preisliste zu checken. Also irgendwie wäre es schon kundenfreundlich, wenn man Preise im Netz finden könnte.

Das war es jetzt sicher erst mal wieder für mindestens sechs Monate. Vorher sehen meine Haare nur meine Hände, Schere und sicher auch mal ein paar Drogeriehaarfärbemittel. Will mir meine Strähnchen, die letztes Jahr mit der Methode „Painting“ gefärbt wurden, selbst auffrischen. *pamperpamperfreufreu*;D

Frische Grüße
Theresa

Tchibo - Jede Woche eine neue Welt!

More about Theresa aka Robina Hood

Ich blogge seit 2011 auf dieser Seite und bin stets auf der Jagd nach tollen Produkten und Ideen. Gute Produkte kriegen ein GO, schlechte Produkte ein NO. Ich interessiere mich für alles, was das Leben angenehmer und schöner macht: Beauty, Food, Technikgoodies, Fashion und Natur. Folgt mir auch auf Instagram: fraurobinahood

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.