Auf den Hut gekommen

13. Juni 2011

Seit einigen Wochen schleiche ich unbewusst um Hüte herum. Ich weiß nicht, was mich treibt. Ich sollte doch hoffentlich nicht einem TREND unterlegen sein? ;D Na, hoffentlich nicht. Aber von meiner Stadt kann ich nicht sagen, dass ich die Leute vor lauter Hüten nicht mehr sehe. ;-D
Ich habe im Sommer bisher kaum Hüte getragen, da mich mein Haar in seiner prächtigen Fülle doch recht gut vor Sonnenbrand und roter Haut geschützt hat.
Gut, Sonnenblenden trug ich ab und an und natürlich Sonnenbrillen, um mir die Augen vor der gleißenden Sonne zu schützen. Hüte waren mir bisher nicht schick genug, um sie auszuführen, aber gibt in diesem Jahr ungewöhnlich viele und schöne Hüte… auch für Frauen.
Schaue ich in meinen Fotoordnern in den Jahren zurück, so fällt mir auf, dass ich doch schon 2006 mit Hut durch die Gegend lief. Damals lieferte mir H&M einen Strohhut, der – wohlgemerkt – für Männer war. Frauen wurden da noch nicht so richtig bedacht. Auch mein Filzhut von Seeberger, den ich mir extra kaufte, um auf der Pferderennbahn eine schmucke Figur abzugeben, war da schon in meinem Besitz. Und Mützen liebe ich sowieso… ach… und Ohrwärmer im Winter. Ich finde, dass sich Zierrat auf meinem Schädel recht schick macht.

Also, mal schauen, wo ich demnächst zuschlagen werde.

Strohhut, Cowboyhut, Strandhut, Luxuskopfbedeckung, Hut mit Hutband, Hut ohne Hutband, kleine Krempe, große Krempe… Ich bin selbst auf meinen Kauf gespannt. ;D

More about Theresa aka Robina Hood

Ich blogge seit 2011 auf dieser Seite und bin stets auf der Jagd nach tollen Produkten und Ideen. Gute Produkte kriegen ein GO, schlechte Produkte ein NO. Ich interessiere mich für alles, was das Leben angenehmer und schöner macht: Beauty, Food, Technikgoodies, Fashion und Natur. Folgt mir auch auf Instagram: fraurobinahood

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.