Mein liebstes … Küchengerät

19. August 2015

Himbeer-Bananen-Smoothie mit dem AEG PerfectMix SB 2400 Mini Mixer

Hallo zusammen!
Ich habe mich dazu entschlossen, eine neue Artikelserie einzuführen. Und zwar wird es dabei um „Mein liebstes …“ gehen. All jene Produkte, die wirklich meine Langzeitfavoriten sind und die ich wirklich schmerzlich vermissen würde, hätte ich sie nicht oder nicht mehr.
Heute starten wir im Bereich Küche. Ich bin seit geraumer Zeit Besitzerin eines Mixers, der mich zum absoluten Smoothie-Lover gemacht hat. Ich besitze schon Ewigkeiten Handmixer, Mixstab und einen recht großen Mixer mit 2-Liter-Glasbehälter. Da ich den aber so unhandlich doof zu reinigen finde, weil er nicht richtig ins Spülbecken und unter den Wasserhahn passt, verlinke ich ihn euch lieber mal nicht. Außer, ihr wollt ihn unbedingt sehen. Erst der Neuerwerb des handlichen Geräts hat mich zum regelrechten Mix-Kind gemacht. Davor war ich einfach zu faul wegen der ewigen Saubermachaktionen.

Hier also der Name des Mixers, der mich unendlich begeistert!

AEG PerfectMix SB 2400 Mini Mixer

Gekauft habe ich ihn bei AEG Sportblender Smoothiemixer.
Ich habe damit schon etliche Smoothies, Milchshakes und Fruchtjoghurt zubereitet. Die Verwendung ist sehr einfach und alle Bestandteile sehr leicht zu reinigen. Ihr könnt damit nicht nur Shakes und Smoothies zubereiten, sondern auch Pesto, Suppen (hitzebeständig bis 80 °C), Joghurt oder sogar Schlagsahne.

Himbeer-Blaubeer-Quark mit Haferflocken
Himbeer-Bananen-Smoothie mit dem AEG PerfectMix SB 2400 Mini Mixer
Himbeer-Bananen-Smoothie mit dem AEG PerfectMix SB 2400 Mini Mixer
Hier ein Shake mit Nektarinen, Banane und Möhren. Ich habe zusätzlich wieder TK-Himbeeren und ein bisschen Milch hinzugefügt, weil ich einen kalten Shake wollte. Generell könnt ihr die Früchte im Kühlschrank lagern vor dem Mixen. Dann ist der Smoothie schön kühl und frisch. Andernfalls könnt ihr das Behältnis auch direkt nach dem Mixen mit dem beigelegten Trinkaufsatz (gigantisch toll für unterwegs) verschließen und im Kühlschrank aufbewahren, bis der Smoothie die Temperatur erreicht hat, die ihr mögt.

Himbeer-Bananen-Smoothie mit dem AEG PerfectMix SB 2400 Mini Mixer
So sieht das Scherblatt des Mixers aus. Damit verschließt man auch den Mixbecher und setzt ihn auf die Basis des Sportblenders.

Himbeer-Bananen-Smoothie mit dem AEG PerfectMix SB 2400 Mini Mixer Smoothiemixer Scherblatt
Wenn ihr euch Nicecream machen wollt, geht das auch. Dazu die gewünschten Früchte kleinschneiden und im Frostfach des Kühlschranks einfrieren. Dann ab damit in den Mixer. Milch oder Pflanzenmilch dazu und mixen. Zucker brauche ich absolut keinen dafür. Ist genug Fruchtzucker enthalten, wenn ihr reife Früchte nehmt. Achtet darauf, wenn ihr Obst kauft. Reife Früchte erkennt man am Geruch und der Haptik.Gefrorene Früchte für einen eiskalten Smoothie bzw. Nicecream
AEG PerfectMix SB 2400 Mini Mixer 
AEG PerfectMix SB 2400 Mini MixerNicecream mit dem AEG PerfectMix SB 2400 Mini Mixer
Wenn ihr den fertigen Smoothie gleich aus dem Becher trinken wollt, tauscht einfach den Mixaufsatz mit dem Trinkaufsatz. Der orange Bügel-Verschluss hält sehr sicher und die Öffnung ist, meiner Meinung nach, sehr angenehm beim Trinken.

AEG PerfectMix SB 2400 Mini Mixer
Ich habe mir Ersatzbecher für AEG Sportmixer gekauft, da ich manchmal mehrere Smoothies zubereite und nicht alles sofort trinke. Macht sich einfach nur super und ich will nicht mehr auf den Mixer verzichten. Der Preis von 39,90 € ist preiswert, da sowohl Leistung als auch die durchdachte Anwendung überzeugen. Trinkflaschen gibt es für knapp 10 Euro zu bestellen.

Was ist euer Lieblingsküchengerät?

 

More about Theresa aka Robina Hood

Ich blogge seit 2011 auf dieser Seite und bin stets auf der Jagd nach tollen Produkten und Ideen. Gute Produkte kriegen ein GO, schlechte Produkte ein NO. Ich interessiere mich für alles, was das Leben angenehmer und schöner macht: Beauty, Food, Technikgoodies, Fashion und Natur. Folgt mir auch auf Instagram: fraurobinahood

5 Comments
    1. Lieblingsgerät? Puh, das ist schwierig. Am häufigsten benutzt wird (neben dem Herd) wohl der „Zauberstab“ mit Pürierstab, Mixbecher oder Schneebesen. Ganz frisch eingezogen ist der Smoker, aber der zählt wohl nicht, weil er auf der Terrasse und nicht in der Küche steht :)

      1. Ich püriere oder knete eher selten. Leider hat mich das unglück ereilt, keinen Backofen in der Küche zu haben. In der nächsten Wohnung dann. ;) Und zum Smoker: Lassen wir es mal als Männerspielzeug mit Küchenbezug durchgehen. ;D Wie oft benutzt du den denn und was kann man alles darin zubereiten?

        1. Der Smoker ist keine vier Wochen alt, wie oft er am Ende tatsächlich benutzt wird, muss sich noch zeigen. Bisher war er sehr oft im Einsatz, hauptsächlich als Grill. Ge-Smoked wurde erst zwei Mal, beim ersten ein Schweinefiletstrang (der gar nicht mal so schlecht geworden ist, nur aus Rücksicht auf die Unverträglichkeiten einiger Gäste zu wenig gewürzt war) und einen mehr oder weniger gescheiterten Pulled-Pork-Versuch, über den es demnächst noch einen Blogpost gibt. Morgen wird er wieder als Grill zum Einsatz kommen und bei passendem Wetter möchte ich auch nochmal kurzfristig ein Pulled-Pork probieren. Ansonsten steht auf dem Geburtstagswunschzettel ein Smoker-Rezeptbuch…
          Bei uns ist übrigens alles was mit Kochen zu tun hat „Männerspielzeug“, nur für das süße Backen ist meine bessere Hälfte zuständig :)

          1. Ach, schau an. Das mit dem Smoker klingt interessant … zumindest für meinen Papa. Muss ich mich mal näher mit beschäftigen. Vor allem, wenn er als Grill UND als Smoker genutzt werden kann. Dachte immer, das wäre nur zum Smoken. Ich werde mich mal ein wenig auf deinem Blog umsehen. :)

            1. Nein, zumindest bei allen Modellen die ich gesehen habe, gibt es einen Kohle-Einsatz für das Hauptfach, das damit einfach zum normalen Grill wird. Ich versuche, meinen Pulled-Pork-Post heute online zu bringen, dann hast Du was zu lesen. Bisher gibt es noch nicht sehr viel zu dem Thema: http://www.pal-blog.de/tag/smoker

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.