L’Oréal Skin Perfection – Ich vertrage es leider nicht

19. Mai 2014

Robina Hood: L'Oréal Skin Perfection Inhaltsstoffe Creme Test Testbericht Erfahrung vorher nachher

Aloha!
Heute möchte ich kurz Bericht zur „L’Oréal Skin Perfection“-Creme erstatten und auch um eure Hilfe bitten. Doch dazu gleich.
Wie ihr sicherlich wisst und es selbst womöglich auch kennt, ist man stets auf der Suche nach Gesichtspflege-Produkten, die einem eine porenlose Haut verleihen, makellos, zart und straff. Wir wollen alle zum Obst werden! Zum saftigen Pfirsichhäutchen. ;D Deshalb wollte ich die hautoptimierende Feuchtigkeitspflege von L’Oréal aus der Skin-Perfection-Serie testen. Die Werbung zu der Serie mit Lena Meyer-Landrut konnte mich absolut nicht überzeugen, doch die Werbeversprechen hatten mich wirklich richtig neugierig gemacht … perfektionierter Teint, Feuchtigkeit … bliblablubb … Ein paar Mal war ich kurz davor, die L’Oréal Skin Perfection Creme bei amazon zu bestellen, konnte mich aber aus mehreren Gründen nicht durchringen, zu ordern:

  1. habe ich unendlich viele Cremes und bin mit keiner in engster Love-Beziehung.
  2. 2. wollte ich nicht schon wieder auf Verdacht ein Produkt kaufen, von dem ich noch keine Empfehlungen von anderen hatte (Testberichte gab es erst wenige im Netz und dazu noch sehr knapp, sodass mir solche Tests auch nicht viel bringen).
  3. ist L’Oréal bei mir leider kein Garant für Erfolge. Mal vertrage ich die Produkte sehr gut. Dann wieder mal absolut nicht.

Nun ja. Wie dem auch sei. Letztlich kam ich in den Besitz einer Creme-Probe. Proben können ja prinzipiell nie groß genug sein. Diese war mir aber schon mehr als zu groß.Robina Hood: L'Oréal Skin Perfection Inhaltsstoffe Creme Test Testbericht Erfahrung vorher nachher

Jetzt mal schnell zum Produkt:

Das sagt der Hersteller:

„Pixel für Pixel sichtbar verbesserte Hautqualität

Mit SkinPerfection, der neuen perfektionierenden Hautpflege von L’ORÉAL PARiS, gehören „Bad Skin Days“ der Vergangenheit an.

Die Haut ab Mitte 20 ist noch prall und voller Spannkraft, dennoch wünschen sich viele junge Frauen eine Verbesserung der Hautqualität. Die SkinPerfection Pflegeserie bietet genau das – verschönerte und perfektionierte Haut auf „Pixel-Ebene“.

SkinPerfection optimiert die Hautqualität in 3 Dimensionen:
1. Verfeinerte Poren
2. Ebenmäßigere Hauttextur
3. Strahlender Hautton
Inhalt:50ml

Inhaltsstoffe:

Aqua, Dimethicone, Glycerin, Isopropyl Isostearate, pentaerythrityl tetraethylhexanoate, octyldodecanol, Cetyl Alcohol, Silica [Nano]/Silica, Behenyl Alcohol, Talc, PTFE, Polyethylene, Eperua Falcata (Bark Extract), PEG-100 Stearate, Stearic Acid, Stearyl Alcohol, Carbomer, Arachidyl Alcohol, Dimethicone/vinyl Dimethicone Crosspolymer, Cetearyl Alcohol, Cetearyl Glucoside, Sodium Hyaluronate, Sodium Hydroxide, Palmitic Acid, Adenosine, Poloxamer 338, Ammonium Polyacryldimethyltauramide/Ammonium Polyacryloyldimethyl Taurate, Disodium EDTA, Capryloyl Salicylic Acid, Caprylyl Glycol, Lens Esculenta (Seed Exract)/Lebtil (Seed Extract), Dextrin, Phenoxyethanol, CI 16035, CI 17200, Linalool, Alpha-Isomethyl Ionone, Limonene, Citral, Citronellol, Parfum.

Die Inhaltsstoffe der L’Oréal SkinPerfection Hautoptimierende Feuchtigkeitspflege könnt ihr euch bei Codecheck aber auch noch im Detail betrachten, wenn ihr  genaue Informationen dazu wollt und euch interessiert, wie sehr die einzelnen Stoffe zu empfehlen sind oder eben auch nicht und warum.

Meine Erfahrung:

Bereits nach kürzester Zeit war meine Haut gerötet, irritiert und eine Hügellandschaft schob sich unter meiner Haut empor. Nicht nur, dass ich daraufhin sehr enttäuscht war, nein, die Haut wollte sich nicht erholen und so quälte ich mich drei Wochen mit den unschön geröteten Buckeln, die sich absolut nicht verziehen wollten: unbequeme Dauergäste. Die Haut wurde schuppig und staubtrocken, die Hügellandschaft blieb.
Robina Hood: L'Oréal Skin Perfection Inhaltsstoffe Creme Test Testbericht Erfahrung vorher nachherIch weiß einfach nicht, welcher Inhaltsstoffe oder welche Inhaltsstoffe meine Haut derart zum Ausrasten bringen. Bei der bebe & more Creme hatte ich dasselbe Spiel übrigens auch schon hinter mir: buckelige rote Haut, die einfach nicht wieder normal werden wollte.

Mittlerweile ist meine Haut wieder in Ordnung. Ich bin nach zweimaligem Benutzen wieder auf mein Mandelgesichtsöl von Weleda umgestiegen und musste dann einfach nur abwarten, bis sich die Haut wieder beruhigen wollte. In der Zwischenzeit hieß es pflegen und abdecken. Sehr nervig, besonders, wenn die Haut vorher gut war und man sich von dem Produkt nur Engelshaut erhoffte und schlimmstensfalls mit keiner Verbesserung rechnete.

Jetzt meine Bitte:

Ich hoffe und denke nicht, dass ich die einzige bin, die derartige Erfahrungen mit dieser Produktlinie gemacht hat und würde wirklich gerne wissen, wer Ahnung hat und mir Tipps geben kann, worauf meine Haut so dermaßen anspringt. Kennt ihr das, wenn ihr Erhebungen unter der Haut habt, die weder entzündet zu sein scheinen, noch weh tun oder an normale Pickel erinnern. Bei mir sind es einfach rote Hubbel, die die ganze Haut unschön und dellig aussehen lassen.

Es grüßt die Versuchsratte ;)
Theresa aka Robina Hood

More about Theresa aka Robina Hood

Ich blogge seit 2011 auf dieser Seite und bin stets auf der Jagd nach tollen Produkten und Ideen. Gute Produkte kriegen ein GO, schlechte Produkte ein NO. Ich interessiere mich für alles, was das Leben angenehmer und schöner macht: Beauty, Food, Technikgoodies, Fashion und Natur. Folgt mir auch auf Instagram: fraurobinahood

6 Comments
    1. Ach du Schande, du arme!!!! Das ist echt schlimm, wie gut dass es nur eine Probe war und keine Fullsize. Ich habe bei der Creme auch schon überlegt, sie aber doch gelassen weil ich schon was anderes in Benutzung habe. Ich kann dir leider nicht helfen, was den reizenden Stoff angeht, hoffe aber du findest bald auf was du reagierst! <3

      1. Was hältst du von den Inhaltsstoffen? Bin doch ein wenig verdutzt, dass mir offensichtlich nicht zu empfehlende Inhaltsstoffe eine supertolle Haut bescheren sollen.

    1. Wow, krass das sie bei dir solche Irritationen hervorgerufen hat. Ich selbst habe nach wenigen Anwendungen bereits eine Besserung meiner Haut bemerkt. Ich benutze sie seit dem nur noch und ich habe eigentlich super super empfindliche Haut.

      1. Hallo Ruth,
        wie bei so vielem: der eine verträgt es prima, der andere kaum. Ich bin momentan in den USA und benutze eine günstige Tagescreme von Pond’s. Vertrage ich z.B. prima. Gesicht peele ich mir mit Bakingsoda. Dann wird die Haut schön weich. Hatte richtig schlechte Haut in den ersten drei Wochen, da ich das Wasser hier nicht vertrage. Ist total schrecklich gechlort. Mein Rücken ist richtig gerötet und mit Pickelchen übersäht. Bin froh, wenn ich im neuen Jahr wieder in Deutschland bin. ;D Wir können echt froh sein, wie gut wir es bzgl. Trinkwasser, gesunden Nahrungsmitteln und toller Kosmetikprodukte haben. Ich habe noch nie so viele schreckliche Zusatzstoffe in Lebensmitteln gesehen. Hach, schrecklich! Aber zurück zum Thema: Super, wenn du es verträgst. Ich versuche, meine Kosmetikprodukte auszudünnen und immer mehr zu Hausmittelchen zu greifen. Kokosöl, Kaffeesatz, Bakingsoda und basisches Badesalz gehören da zum täglichen Gebrauch. Allerdings in Deutschland. Hier sind eher Seife und Bakingsoda meine Abschminkgehilfen. ;D

    1. Da bist du nicht alleine ich habe diese Creme mit reinigen Wasser und und Creme gekauft das wahr so eine skinbeautybox nach ca. 1 Woche Anwendung habe ich so schlimme entzündet Pickel und rötungen sowie auch Flecken und lauter Mitesser bin so verweilt da ich eh ein mischhaut habe und ich froh wahr nach ca. 1 dermabasion bei kosmetekerin pro behandeln 69 Euro zu zahlen wahr Gott sei dank alles weg und jetzt hat die Creme. Mein gesischt versaut am liebsten wurde ich die Firma verklagen bin so sauer

      1. Hallo Lena, sorry, dass ich jetzt erst antworte. War eine sehr lange Zeit nicht in Deutschland und habe das Bloggen gänzlich missachtet. Ich war auch schon mal bei der Microdermabrasion. Leztendlich habe ich sogar so ein Gerät für die Heimanwendung (PMD), nutze es aber nicht (mehr). Am zufriedensten bin ich bisher mit herkömmlichem Peeling (allem voran wirklich das basische Badepulver als Peelingersatz) und einer feuchtigkeitsspendenden Creme. Ich benutze gerade als Tagespflege ein Aloevera-Gel (von FOREVER), wenn ich daheim bin und unterwegs meine geliebte Schaummaske von Merz, die man nicht abspülen muss. Peelings habe ich einige: Lancaster, Clinique, FOREVER. Am günstigsten ist Baking Soda (damit habe ich in den USA angefangen … war da von Oktober bis Anfang Januar) und auch sehr effektiv. Wenn ich jemandem ein Peeling empfehlen dürfte, wäre das ganz klar das basische Badepulver. Das ist und bleibt einfach men All-time-Favorit. Hier habe ich mal darüber geschrieben.
        Eins noch: Meine Mama sagt immer „Das hast du von deiner ewigen Probiererei!“ haha … hat sie wohl Recht. Aber kann ja nicht alles für jeden gut sein. :-)
        Vielleicht probierst du mal Bakingsoda oder das Badepulver für deine Haut. Im Badepulver kann man, wie der Name schon sagt, auch lange liegen und die Haut ist nachher seidenweich. Musst du nach „Basisch baden“ googeln.

        LG
        Theresa

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.